Kategorien

Frankreich

Kurzbeschreibung

Das Domaine des Mesclances ist ein Besitz von 45 ha, entstanden durch die 1802 erfolgte Teilung eines großen Weingutes zwischen zwei Familienmitgliedern, welches lange in Besitz der Familie Boutiny war. Das Château entstand ebenfalls zu dieser Zeit anstelle des damaligen Bauernhauses. Seit 1976 steht das Domaine unter der Leitung von Xavier de Villeneuve Bargemon. In 2010 übergab dieser die Leitung an seine Nichte Sophie und deren Mann Armaury Walch.

Der Name „Mesclances“ kommt von den geografischen Gegebenheiten, gelegen zwischen den beiden Flüsschen „Gapeau“ und „Réal-Martin“. „Mesclances“ steht in der Provence für eine Mischung, hier also : Mischung aus zwei Wassern / Flüsschen.

Die Domaine verfügt über zweierlei Böden : Die nach Süden ausgerichteten, also sehr sonnenbeschienenen Hänge: alte Primärböden, blauer Schiefer am Rande des Mares-Massivs. Dieser Boden sorgt für kräftige, aromatische Weine und liegt in der Herkunftsbezeichnung „ Côtes de Provence“.

Und fruchtbarer, tiefer, leicht sandiger Boden dessen Trauben für den Vin de Pays de Maure verwendet werden; ein leichterer und lebhafterer Wein als der aus den Hangtrauben gekelterte.

Die Winzertradition des Weingutes kann – anhand einer romanischen Winzerlandwirtschaft – bis in das 1. Jahrhundert nach Christus nachverfolgt werden, die anhand von Ausgrabungen 1996 gefunden wurde.

Château Minuty (Provence) Charles Smith Wines (Washington State)